Medizinische Rehabilitation der Deutschen Rentenversicherung (RV-Reha)

Die ganztägige ambulante Rehabilitation der Rentenversicherung soll einer Krankheit oder einer körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung entgegenwirken um Beeinträchtigungen der Erwerbstätigkeit oder das frühzeitige Ausscheiden zu verhindern.

Der Zeitaufwand beträgt 6 Stunden am Tag und beinhaltet in der Regel 15 Therapietage. Das Tagesprogramm ist vielseitig gestaltet. Dazu gehört zum Beispiel Physiotherapie, Physikalische Therapie, Medizinische Trainingstherapie, Bewegungsbad sowie Gruppentherapie, Beratungs- und Informationsgespräche. Außerdem besteht die Möglichkeit im Krankenhaus Mittag zu essen.

 

Das STC ist besitzt einen Basisvertrag der Rentenversicherung für die Anschlussbehandlung nach der ambulanten Reha und ist zugelassene Einrichtung für die intensive Reha-Nachsorge und/oder die Medizinische Trainingstherapie (MTT).